Home » Drei Einkauflisten-Apps

Drei Einkauflisten-Apps

Das Smartphone hat man in der Regel ohnehin immer dabei. Da liegt es nahe einfache Notizen wie den Einkaufzettel direkt im Gerät zu speichern. Im einfachsten Fall geht das per Notizzettel-App, die bei Apple als auch bei Android in der Regel standardmäßig installiert ist. Allerdings ist das Abstreichen dann nicht so einfach. Es lohnt daher ein Blick auf andere Apps, die speziell für Einkaufzettel und Einkaufslisten konzipiert sind. Wir haben uns drei unterschiedliche Apps mit unterschiedlichen Konzepten angesehen.

ShopShop Einkaufsliste

Die ShopShop Einkaufsliste ist das was man unter einen Einkaufliste versteht: eine einfache App mit der man Listen erstellen und Verwalten kann. Die Darstellung ist dabei simpel und auf das Nötigste reduziert, größere technische Spielereien gibt es nicht. Das macht die Bedienung einfach und übersichtlich und das Abstreichen von gekauften Produkten erfolgt per drüber streichen – einfacher geht es kaum. Auch in der Hektik eines Einkaufs zur Stoßzeit ist die App damit eine echte Empfehlung.

Buy Me a Pie

Die Buy me a Pie-App ist für alle Nutzer interessant, die gerne zusammen Einkaufen gegen. Die Einkauflisten werden hier gemeinsam genutzt. Man kann also eine große Liste zusammenstellen und schickt dann mehrere Leuten gleichzeitig los. Dazu sind natürlich auch mehrere Smartphones notwendig. Hat ein Einkäufer seine Ware gefunden und streicht sie ab, wird dies auf alle Geräte weiter verteilt. Doppelte Einkäufe werden so vermieden.

Das funktioniert aber nur, wenn alle Nutzer auch direkt im Shop online sind. Eine Internet Flatrate ist daher für die Nutzer Pflicht, denn die App ist ständig online, was gerade bei Minutenabrechnung schnell sehr teuer werden kann. Die meisten aktuellen Allnet Tarife haben entsprechenden Flatrates automatisch dabei, wer sich nicht sicher ist sollte im eigenen Vertrag nachschauen. Daneben gibt es den aktuellen Tarifvergleich auf verschiedenen Seiten im Internet:

Funktioniert das Internet macht die App gemeinsames Einkaufen wirklich einfach. Besonders WGs können hier richtig sparen, vor allem weil man die App auch für Wochenplanungen nutzen kann. Am Anfang der Woche wird der Einkaufsplan erstellt und man sieht dann im Laufe der Woche wer was bereits erledigt hat. Die App selbst kann für Android und Apple kostenfrei herunter geladen werden.

Die Besorger

Die Besorger Einkaufslisten-App nutzt ein komplett anderes Konzept als die ShopShop App und setzt auf ein Rezeptbuch. Das hört sich erst mal merkwürdig an, ist aber eigentlich logisch. Man speichert keine eigene Einkaufliste sonder wählt aus dem Rezeptbuch die Sache aus, die man kochen bzw. essen möchte und die App stellt dann selbst eine Liste mit den notwendigen Zutaten zusammen. Die App übernimmt also nicht nur die Darstellung der Liste sondern auch deren Aufbau. Für faule Köche das perfekte Rezept. Die Darstellung der einzelnen Produkte erfolgt dabei auch nach Kategorien. Im Supermarkt sind diese auch nach Bereichen angeordnet, das macht die App auch so und erspart damit zusätzliche Laufwege, weil bei den Milchprodukten alle Milchprodukte auf der Liste zu finden sind. Dazu gibt es auch Preisangaben für die einzelnen Produkte, die aber natürlich extrem variieren können. Nachteil der App: Rezepte die nicht in der Datenbank sind lassen sich natürlich auch nicht abrufen. Dafür kann man auch im Supermarkt noch andere Rezepte auswählen. Möchte man doch lieber Lasagne zum Mittag, lässt sich das einfach über die App noch vor dem Regel im Discounter ändern. Die App selbst ist kostenfrei.

www.app-gehts.de - Member of "Das App-Netzwerk"